Ein Slowcooker ist keine Wundermaschine mit 1000 Funktionen. Man kann zwar viele verschiedene Gerichte damit zubereiten, abeEr kann eigentlich nur eines: seinen Inhalt gaaaanz langsam garen. Unser Slowcooker von Crockpot hat ein Fassungsvermögen von 5,7l und ist somit eher groß. Man kann man zwischen „12H Low Temperature“ und „6H High Temperature“ wählen und mittels Timer die Startzeit manuell einstellen. Diese Funktion ist sehr praktisch, wenn man z.B. mitten in der Nacht oder tagsüber wenn man Unterwegs ist mit dem „Kochen“ starten möchte.

Jeder Fleischliebhaber sollte einen Slowcooker haben. Gemüse wird meiner Ansicht nach eher matschig und somit würde ich davon abraten. Ob die Zubereitung von Fisch gut klappt weiß ich nicht, das haben wir noch nicht ausprobiert. Irgendwann probiere ich es aus und berichte dann.

Pulled Beef aus dem Slowcooker

Pulled Beef aus dem Slowcooker ist eines der besten Dinge, die Chris und ich in der Küche machen. Ok ich gestehe, eigentlich macht er das alleine und ich schaue nur zu 😉

Ein großes Stück Fleisch (Wichtig: Fett und Knochen dran lassen!) kurz und heiß in der Pfanne anbraten. Das verschließt die Fasern und verhindert starker Flüssigkeitsverlust. Gewürze mit ein bisschen Wasser vermischen und unten in den Slowcookerbehälter geben. Wir verwenden meistens als Basis: Salz, Pfeffer, Suppengewürz und Kräuter nach Wahl. Dann das Fleisch drauf legen und zusätzlich 1 geviertelte Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und 2 Möhren dazu geben. Die gewünschte Zeit einstellen und warten. Wir lassen das Gerät meistens über Nacht laufen. Danach ist das Fleisch fertig, richtig zart und weich. Es sollte sich ganz leicht mit den Fingern auseinander ziehen lassen #pulled

Fleischbrühe & Collagen

Bei dem oben genannten Prozess entsteht neben dem zarten Fleisch auch eine sehr reichhaltige Flüssigkeit, voller Geschmack und hochwertigem Collagen. Collagen ist ein Eiweiß reich an Aminosäuren und wichtiger Bestandteil des Bindegewebes. Muskeln, Knochen, Haut, Blutgefäße, Verdauungssystem und Sehnen profitieren von einer guten Collagenversorsung. Ihr könnt euch vorstellen, dass diese Substanz sehr beliebt ist in unserem Sportlerhaushalt.

Zubereitung
1) Fleisch mit den Händen gut auseinander pullen und Haut, Fett und ggf. Knochen zurück in den Behälter geben.
2) Inhalt des Behälters in einem Topf aufkochen lassen (optional) und durch ein Sieb in eine große Schüssel gießen. Im Sieb bleiben alle festen Bestandteile stecken – diese kann man dann fachgerecht entsorgen. Die Schüssel ist dann voll mit einer leicht trüben Flüssigkeit.
3) Für mindestens 1 Stunde abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Nach ein paar Stunden setzt sich das Fett komplett an der Oberfläche ab. Die Fettschicht ist hell und je nach Fleischsorte fest. Sie lässt sich sehr einfach von der unteren Schicht trennen. Die untere Schicht ist die Collagenhaltige Fleischbrühe. Sie ist dunkel und die Konsistenz erinnert leicht an Gelatine. Diese Schicht ist wiederum zwei geteilt. Oben ist die Masse eher klar (geschmacksvoll) und unten eher trüb (nährstoffreich).

Das Fett kann je nach belieben entsorgt oder zum Anbraten wiederverwendet werden. Die Fleischbrühe kann im Kühlschrank aufbewahrt werden, wenn man vor hat sie innerhalb der nächsten Tage aufzubrauchen. Alternativ kann man sie leicht erhitzen, so dass sie wieder flüssig wird, in Eiswürfelformen portionieren und für den späteren Bedarf einfrieren. Die collagenhaltige Fleischbrühe kann vielseitig verwendet werden: Reis/Risotto kochen, Basis für Soßen, Suppen/Eintöpfe verfeinern, etc. Man kann natürlich auch das vorher zubereitete Fleisch am nächsten Tag damit aufwärmen 😉

Rezeptideen mit Fleisch aus dem Slowcooker

Rindfleisch ist natürlich nicht die einzige Fleischsorte, die man im Slowcooker gut zubereiten kann. Gibt man ein ganzes Huhn in den Behälter bekommt man ebenfalls saftiges Pulled Meat. Meine liebste Kombination besteht aus einer Ofenkartoffel, leckerer Guacamole und frischen Kräutern! Ansonsten servieren wir das Pulled Beef mit einem großen Salat und Süßkartoffel Pommes. So oder so ähnlich sehen zumindestens die meisten unserer Mahlzeiten aus.

Weitere Rezeptideen mit Pulled Beef:
One Pot mit Maroni
Paleo Chili con Carne mit Schokolade
Gemüsepuffer mit Bärlauchpesto

*unbezahlte Werbung / Beitrag  enthält Affiliate Links