Während die einen noch mit den letzten Konsequenzen von Karneval fertig werden müssen  fängt für die anderen eine wichtige Zeit im Jahr: die Fastenzeit. Aber was genau ist Fasten und ist das überhaupt noch modern?

In allen großen Weltreligionen spielt Fasten eine wichtige Rolle. Auch wenn es dabei viele Unterschiede gibt, gibt es doch eine große Gemeinsamkeit. Durch das Fasten soll der Gläubige Gott (bzw. die jeweilige Instanz) näher kommen. Hier für euch eine kurze Zusammenfassung:

Christentum
Die große Fastenzeit im Christentum beginnt am Aschermittwoch und endet am Ostersonntag. Es soll an den Leidensweg Christi erinnern. Die Kirche legte die Fastenlänge auf 40 Tage fest, da diese Zeiteinheit häufig in der Bibel vorkommt: die Israeliten wandern 40 Jahre durch die Wüste, Mose begegnet Gott 40 Tage auf dem Berg Sinai und 40 Tage nach der Auferstehung Jesu wird Christi Himmelfahrt gefeiert. Durch das Fasten sollen sich Christen durch Enthaltsamkeit neu besinnen, sein Lebensstil überdenken und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Früher wurde vor allem auf Fleisch und Alkohol verzichtet. Heute gibt es aber keine strenge Regeln mehr. Viele verzichten z.B. auf Rauchen, Süßigkeiten oder Auto fahren.

Judentum
Im Judentum gibt es viele Fastentage bzw. -Zeiten, wie z.B. den Jom Kippur. An diesem Tag darf weder gegessen, getrunken noch geraucht werden. Man wäscht sich nicht, ist sexuell enthaltsam und geht nicht zur Arbeit. Alle zuvor begangenen Sünden sollen an diesem Tag gesühnt werden. Außerdem gibt es 5 weitere Fastentage, die zum Gedenken an traurige Ereignisse in der Geschichte des Judentums stattfinden.

Islam
Das Fasten im Islam ist sehr wichtig und bildet eine der 5 Säulen der Religion. Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondjahres und somit fällt er jedes Jahr auf ein anderes Datum. Das Fasten soll die Seele bereinigen und die Beziehung zu Gott und den Mitmenschen festigen. 30 Tage lang dürfen Muslime zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nicht essen, trinken oder rauchen und sich dabei in Selbstbeherrschung üben. Abends findet das Fastenbrechen statt, bei dem sich die Familien treffen und gemeinsam Essen. So hat der Ramadan einen stark familiären und gemeinschaftsfördernden Charakter.

Buddhismus
Buddha lehrte den Weg der Mitte. Demnach ist also zu wenig genau so schlecht wie zu viel. Wenig essen erleichtert aber die Meditation auf dem Weg zum inneren Frieden und der Erleuchtung. Daher verzichten buddhistische Mönche und Nonnen täglich auf jegliches Essen nach 12 Uhr Mittags.

Gemüse Fasten Paleo


Was hat Fasten also auf diesem Blog verloren?
Nun, ich würde mich nicht unbedingt als religiös bezeichnen. Aber wenn die verschiedenen Religionen sich auf etwas einigen können, dann muss doch etwas dran sein. Oder?

Wir leben in einer Konsumgesellschaft, wo uns alles zu jeder Zeit zur Verfügung steht. Egal ob wir Sommerfrüchte im Winter essen möchten oder Wintergemüse im Sommer kaufen wollen – es ist alles möglich. Wenn wir unbedingt eine Chloé Tasche haben wollen, uns sie aber nicht leisten können, dann brauchen wir nicht lange zu suchen um günstigere Modelle zu finden, die identisch aussehen. Wir können jederzeit überall hinfliegen, ins Theater gehen und dank Visa und Ratenzahlungen Geld ausgeben, das wir eigentlich gar nicht haben.

Ja ihr habt es natürlich erraten, ich werde ab morgen fasten. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, und mich ebenfalls auf das Wesentliche in meinem Leben konzentrieren und überlegter Handeln. Ich werde für die nächsten 40 Tage auf folgendes verzichten:

Fleisch Auf die Gefahr hin wieder Eisenmangel zu haben werde ich auf Fleisch verzichten. Eier und Fisch werde ich trotzdem noch essen.
Cheat Day Das wird eine sehr große Herausforderung für mich. Bisher liegt mein Rekord bei 30 Tage ohne Schokolade (siehe meine 30 Tage Paleo Challenge). Hierbei geht es aber natürlich nicht nur um Schokolade, sondern um jegliche Form von Zucker 😉
Shoppen Ja ihr habt richtig gelesen. Ich möchte 40 Tage lang nichts einkaufen: kein Lipgloss, kein Haargummi, keine Tasche, keine Schuhe. Das wird mit Abstand das Schwierigste für mich werden und ist gleichzeitig das Wichtigste.

Wie steht ihr zum Thema Fasten? Kommentiert gerne unter diesem Post, eure Meinung interessiert mich wirklich sehr! Falls ihr auch fasten möchtet, egal bei was, dann fordere ich euch auf den Hashtag #40Tageohne zu benutzen 🙂

Quellen:
http://www.fastenzeit-2016.de
http://ramadan-2016.de
http://fasten.gesunderwelt.de/fasten_und_religion.html
http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/essen/fasten/pwiereligioesesfasten100.html