Wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich gerne Crossfit mache. Ich zeige mich immer wieder auf Instagram in meinen Sportklamotten und schreibe dazu ein paar Wörter, die nicht jeder versteht. Auch hier auf dem Blog habe ich schon ein paar Artikel über diese Sportart geschrieben, aber ich habe euch nie erklärt, was das ganze eigentlich ist.

Was genau ist Crossfit?

Crossfit ist ein hoch intensives Training in täglich wechselnden Kombinationen bestehend aus funktionellen Bewegungen.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Crossfit soll uns auf ein Leben außerhalb des Gyms vorbereiten: heute müssen wir schwere Einkaufstüten nach Hause schleppen, morgen dem Bus hinterher laufen, nächste Woche einem Freund beim Umzug helfen, und und und. Wir können nie wissen, welche Herausforderungen das Leben für uns bereithält und sollten deshalb möglichst breitgefächert aufgestellt sein, was unsere Fitness angeht. Das Ziel ist in allen 10 Bereichen der Fitness zu arbeiten: Kraft, Ausdauer, Kraftausdauer, Flexibilität, Koordination, Präzision, Balance, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit. Crossfitter sind also keine Spezialisten, die eine oder zwei Disziplinen gut beherrschen, sondern Multitalente, die ein bisschen von Allem können.

Um alle diese Bereiche abzudecken, muss das Training entsprechend vielseitig sein. Es gibt Übungen aus den Bereichen Gymnastik und Leichtathletik, aber auch Gewichtheben und Ausdauertraining. Dabei wird immer mit freien Gewichten oder dem eigenen Körpergewicht gearbeitet, und nicht mit großen Maschinen wie in einem üblichen Fitnessstudio.

Der Trick ist, alle Übungen in möglichst verschiedenen Kombinationen zusammen zu stellen, so dass man jeden einzelnen Tag etwas anderes macht – ganz nach dem Motto „routine is the enemy“.

Wien Fitness Blogger Rudern

Wie sieht eine typische Trainingseinheit aus?

Eine typische Crossfit Trainingseinheit dauert eine Stunde und wird immer von einem Trainer geleitet.
Nach dem Aufwärmen gibt es Teil A) und Teil B). Im Teil A) arbeitet man an einer bestimmten Fähigkeit, die es zu verbessern gilt, z.B. Klimmzüge, Kniebeugen mit der Langhantel, Handstand, etc… Hier wird an der Technik gefeilt und das Gewicht gesteigert. Teil B) ist dann das eigentliche Workout, bei dem man eine bestimmte Anzahl an verschiedenen Übungen hintereinander absolvieren muss.

Welche Übungen macht man im Training?

Es gibt eine unendliche Anzahl an Übungen, die man machen kann. Hier eine kleine Auswahl:

Deadlift (Kreuzheben)
Clean & Jerk (Umsetzen & Stoßen)
Snatch (Reißen)
Back-, Front-, & Overhead Squat (Kniebeugen mit der Langhantel am Rücken, vorne & über dem Kopf)

Sit Ups
Push Upd
Pull Upd
Squats
Burpees
Box Jumps

Kettlebell Swings
Goblet Squats

Double Under (Seilspringen)
Row (Rudern)
Run
Assault Bike (Hölle auf Erden)

Ein paar fortgeschrittenere Übungen sind z.B.: handstand, handstand walk, handstand push up, muscle ups, rope climbs, pistols (einbeinige Kniebeuge).

Snatch Position

Ist Crossfit für Sportanfänger geeignet?

JA!
Es gibt immer eine Obergrenze an Teilnehmern pro Einheit. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Trainer den Überblick behält und jeder die Übungen richtig durchführt. Dadurch ist man als Anfänger in besseren Händen als alleine in einem normalen Fitnessstudio. Darüber hinaus bieten alle Crossfit Studios spezielle Anfängerkurse, in denen man die Grundbewegungen lernt.
Zudem kann man jede einzelne Übung auf die eigene Bedürfnisse anpassen. Ich kann z.B. noch immer keinen Klimmzug *shame on me*, kenne aber mindestens vier verschiedene Varianten, die ich stattdessen machen kann und die mich irgendwann zum Ziel führen werden.

Es gibt mittlerweile sehr viele Crossfit Studios in Wien. Als ich mit dieser Sportart angefangen habe war ich im Crossfit Vienna – The Starship, aber mittlerweile bin ich in der Crosszone. Wenn ihr euch dafür interessiert, sucht euch am besten eine Box in eurer Nähe aus und vereinbart ein Probetraining. Probiert auch gerne verschiedene Studios aus, vielleicht sind euch manche Trainer sympathischer als andere oder euch gefällt die Atmosphere in einer Location besonders gut 🙂

 

Folgende Beiträge über Crossfit könnten dich noch interessieren:
10 Gründe, wieso du keinen Crossfitter daten solltest…

10 Gründe, wieso du doch einen Crossfitter daten solltest.

Hypertrophy 2017 – Wie ein Crossfit Wettkampf aussieht inkl. Video

 

Fotos @ Birgit Chytracek  Sportfotografie