Cook it your way“ hat wieder zugeschlagen und inspiriert durch viele Rezepte mit Melone in der Hauptrolle. Dieses Mal bin ich kreativ geworden und habe das „cook it“ an sich ganz weg gelassen. Aber seien wir doch ehrlich – Melonen schmecken am besten kalt, oder?

Wenn ich derzeit aus dem Fenster schaue, sehe ich nur grauen Himmel und viele Regentropfen. Der Sommer war großartig und scheint jetzt aber endgütlig vorbei zu sein. Der Sommer ist eindeutig meine liebste Jahreszeit und so trauere ich diesem ihm ein wenig nach. Wenn draußen der Sommer vorbei ist, bleiben mir nur zwei Alternativen: meine Koffer packen und der Sonne hinterher fliegen oder den Kochlöffel schwingen und mir die gute Sommerlaune selbst zaubern. Ihr werdet mir zustimmen wenn ich sage, dass zweiteres billiger und einfacher ist! 😉

Eine Melone ist – egal welche Art – eine tolle Sommerfrucht, denn sie besteht zum größten Teil aus Wasser, ist leicht, süß und frisch. Gerade in der kurzen Zeitspanne zwischen Sommer und Herbst, sind leichte Gerichte mit Melone ideal. Sie schmecken noch nach 30 Grad und Meeresbrise und lassen sich gleichzeitig so wunderbar mit herbstlichen Lebensmitteln kombinieren. Meine Vorspeisenplatte ist der Beweis und das nicht nur weil der Eislöffel zum Einsatz kam…

Vorspeisenplatte mit Melone und Feigen

Zutaten
Galia Melone
Feigen
Walnüsse
Prosciutto Crudo

Zubereitung
1. Galia Melone halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen
2. Mit einem Eislöffel Halbkreise aus den Melonenhälften ausstechen
3. Feigen waschen und schneiden
4. Fettrand der Schinkenscheiben entfernen und einzeln einrollen
5. Alles hübsch drapieren.

La Katy Fox

 Spielplatz Küche

Yellowgirl

Amigaprincess

Wo ist der Tellerrand?

Das könnte dir auch gefallen:

Fenchel & Feigen Salat

Melonen Tartar

Kalte Wassermelonen Suppe