Das Saisongemüse im Herbst ist eine gute Mischung zwischen Sorten, die ich sehr gerne mag und Sorten, die ich eher weniger mag. Brokkoli, Kürbis, Blumenkohl, Karotten und Mangold gehören zum Beispiel zur ersten Sorte. Um Kohlsprossen mache ich normalerweise einen großen Bogen. Oder sollte ich lieber die Vergangenheitsform benutzen? Tatsache ist, dass ich seit zwei Jahren versuche, bewusst zu Gemüsesorten zu greifen, die ich eigentlich nicht mag und sie dann irgendwie so verarbeite, dass sie halbwegs schmecken. Eine Vielfalt an Gemüse in der Ernährung ist extrem wichtig und der einzige Weg, wie wir an alle Vitaminen, Nährstoffe und Spurenelemente auf natürliche Art und Weise kommen. Saisongemüse ist auch deswegen so wertvoll, weil die Natur ganz genau weiß, was wir wann brauchen und das Gemüse der aktuellen Saison beinhaltet genau das.

Obwohl der Sommer in Österreich sehr lang war und auch der Herbst recht warm ist (Ich will mich auf keinen Fall beschweren – Ich liebe es!), merkt man schon in den letzten Wochen, dass sich die Auswahl an frischen, regionalen Lebensmitteln im Supermarkt verändert. Als ich diese Woche zum 3ten Mal – ja, so oft gehe ich mindestens in der Woche Lebensmittel einkaufen – bei Hofer war, bin ich auch zum 3ten Mal an Kohlsprossen vorbei gegangen. Na gut, jetzt nehme ich sie halt mit… Dann bin ich noch eine Runde in der Gemüse- und Obstabteilung gegangen und habe nach Inspiration gesucht. Etwas, dass einem nicht ganz so gut schmeckt kann man durch eine Sorte ausgleichen, die man sehr gerne mag. In meinem Fall war es der Butternusskürbis. Und damit der Regenbogen voll ist, habe ich auch noch Blumenkohl und Granatapfel mitgenommen. Den Rest brauche ich wohl nicht zu erzählen -> Ofengemüse it is!

Zutaten

2 Hühnerkeulen + 2 Hühnerbrüste
ca. 500g Kohlsprossen
ca. 500g Butternusskürbis
1/2 Karfiol / Blumenkohl
1 Granatapfel
1 große Zwiebel
Olivenöl
1/2 Zitrone
Kräuter (z.B. Salbei oder Rosmarin)
Gewürze nach Wahl
(Zitronengras, Bierhendl Gewürzmischung von Schubeck x Hofer, Majoran)
Salz & Pfeffer

Zubereitung

1 . Hühnerstücke waschen und das überschüssige Fett etc. weg schneiden. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
2. Den Saft einer halben Zitrone mit etwas Olivenöl, Salz & Pfeffer und Gewürzen nach Wahl vermischen. Hühnerbrüste und -Keulen damit einreiben.
3. Gemüse in kleine Stücke schneiden und auf dem Backblech verteilen. Mit etwas Olivenöl, Kräutersalz und eine Prise Paprikapulver würzen.
4. Hühnerfleisch zum Gemüse dazu geben und für ca. 30 Minuten in den Ofen geben.
5. In der Zwischenzeit den Granatapfel entkernen. Dazu das Obst halbieren und in einer Schüssel voller Wasser eintauchen. Unterm Wasser mit den Händen die Kerne lösen. Das klappt ganz gut und erspart euch eine große Sauerei in der Küche.
6. Nach ca. 20 Minuten ein paar Kräuterzweige über Fleisch und Gemüse legen und noch weiter im Ofen lassen.
7. Zum Schluss die Granatapfelkerne darüber verteilen und servieren.

*in Zusammenarbeit mit Hofer