Viele Frauen träumen davon lange Haare zu haben. Sie sehen wunderschön aus, versprühen einen gewissen Hollywood Glam und sind ein starkes Symbol für Weiblichkeit. Was viele vergessen bzw. gar nicht kennen, sind die Probleme, die nur wir Frauen mit langen Haare haben. Denn die Traumhaarpracht braucht nicht nur extra Pflege, sondern nimmt auch viel Zeit in Anspruch und strapaziert oft unsere Geduld. Manche dieser Probleme, werden für immer bleiben, für andere gibt es allerdings eine Lösung…

(Werbung)

10 Probleme, die nur Frauen mit langen Haaren haben

#1 Armcandy mal anders

Manche zieren ihre Handgelenke mit hübschen Uhren oder Armbändern, wir tragen Haargummis. Egal ob dick oder dünn, es müssen mindestens zwei sein. Wer weiß schon was passieren könnte…

#2 Wir haben Verlustängste

…nämlich dass du deine Haargummis verlierst. Das ist genauso schlimm wie Trumps Präsidentschaft und Armageddon an einem Tag!

#3 Haarausfall

Dadurch, dass unsere Haare nun mal länger sind, sehen sie nach mehr aus, selbst wenn wir ganz normalen Haarausfall haben. Man könnte meinen, man lebe mit mehreren Katzen zusammen. Am Ende des Tages finden wir sie wirklich überall: im Essen, in jede einzelne Schublade, in der Waschmaschine, in der Spülmaschine, im verstopften Abfluss und manchmal – oder öfters – auch zwischen den Pobacken.

#4 Wir haben eine integrierte Heizung

Lange Haare sind wie eine dauerhaft eingeschaltete Heizung, die du mit dir herum schleppst. Vor allem im Sommer oder in der Disco kann es wirklich ganz schön heiß werden…

#5 Versteckspiel

…deswegen tragen wir im Sommer eigentlich so gut wie immer Dutts oder Zöpfe. Dabei stellt sich mir die Frage, wieso ich noch lange Haare habe, wenn man sie doch überhaupt nicht sieht?

#6 Wir stehen unter Strom

und zwar wortwörtlich. Es gibt kaum einen Shoppingausflug, bei dem sich die Haare nicht elektrisch aufladen und wir in der Umkleidekabine aussehen, als hätten wir in eine Steckdose gegriffen. Dagegen hilft nur literweise Spucke.

#7 Sexy beim Sex

Die Vorstellung von langen Haaren beim Sex wird in Hollywood und co. besonders gut zelebriert. Wir schwingen mit dem Kopf, die Haare fliegen im hohen Bogen und schmiegen sich perfekt an unseren Rücken… WOW ist das verführerisch! Denkst du. In Wahrheit tragen wir die Haare gebunden oder mit einer Klammer befestigt. Andernfalls bleiben wir bei Bewegungen stecken. Und zwar bei jeder. einzelnen. Bewegung. Die „Ahs“ und „Ohs“ sind dann kein Ausdruck unserer Lust, sondern bedeuten auf gut deutsch: „geh da sofort runter sonst gibt es Tote!“

#8 Wir haben starke Arme

Sollte man meinen. Denn Haare waschen, kämmen und stylen ist ein wahres Armworkout und vergleichbar mit 100 Liegestütze und 100 Klimmzüge hintereinander.

#9 Wir haben keine Zeit

Denn wir verbrauchen sie bei dem Versuch unsere Haare zu trocknen. Am gesündesten ist es natürlich, die Haare an der Luft zu trocknen. Das dauert allerdings eine gute Woche und bis dahin müsste ich sie eigentlich schon wieder waschen. Mit einem gewöhnlichen Föhn geht es natürlich etwas schneller, dauert aber trotzdem noch eine Weile und bringt mich zum nächsten Problem.

#10 Wir haben bald keine Haare mehr

Weil sie nämlich vom Motor bzw. Filter des Föhns gefressen werden. Da hilft manchmal nur noch die Schere und die mögen wir auch nicht besonders gerne.

und hier kommt die versprochene Lösung ins Spiel!

Video Infos:
Location: Steigenberger Hotel Wien
Dreh & Schnitt: Maximilian Salzer

Haare trocknen mit dem Dyson Supersonic

Haare trocknen mit dem Dyson Supersonic ist Life Changing, ganz einfach weil es die letzten drei angesprochenen Probleme aus der Welt schafft! Er ist ein revolutionärer Haartrockner, der einige Neuheiten in einem Gerät vereint.

# Wir haben ganz viele, schöne und vor allem gesunde Haare

Der Dyson Supersonisch verfügt über einen Sensor, der bis zu 20 mal pro Sekunde die Temperatur der ausströmenden Luft misst. Ist sie zu hoch, wird sie automatisch angepasst. Dadurch wird es unseren Haare nie zu heiß, es bleiben uns schwerwiegende Haarschäden erspart und der natürliche Glanz der Haare bleibt erhalten.

Außerdem ist der Motor nicht im Kopfteil, sondern im Griff des Geräts eingebaut. Dadurch ist der Föhn leichter und benötigt kein Gitter im Kopfteil, bei dem sonst die Haare immer stecken bleiben. Zu erwähnen sei an dieser Stelle auch, dass das Gerät deutlich leiser ist als herkömmliche Modelle.

# Wir haben mehr Zeit

Die neue Technologie des Dyson Supersonics ermöglicht schnellere Resultate: der Motor des Föhns ist nämlich 8 mal schneller als bei anderen Modellen. Dabei wird die angesaugte Luft kontrolliert, konzentriert und trichterförmig ausgeströmt. Die heiße Luft schwebt also nicht unkontrolliert durch die Gegend, sondern kann zielgerichtet zum Trocknen und Stylen verwenden werden.

# Wir haben starke Arme

und zwar weil wir mit der gewonnenen Zeit tatsächlich 100 Liegestütze und 100 Klimmzüge hintereinander machen können 😉

-> Ich bin wirklich sehr froh darüber, dass ich den Dyson für euch testen durfte. Insbesondere für Frauen mit langen und dicken Haaren ist das Gerät aus den oben genannten Gründen sehr empfehlenswert. Ja, das pinke magische Teil hat einen stolzen Preis, aber mit dem Alter wird man weise und weiß: manche Dinge im Leben sind eine Investition wert.

Hier ist übrigens die Limited Edition zum Muttertag mit einer rosafarbenen Lederbox zu sehen.

* in trockener Zusammenarbeit mit Dyson

Dyson Supersonic Product Review

Diese Artikeln könnten dich auch interessieren:
Die Hass-Liebe zu meinem Friseur