Weihnachten steht buchstäblich vor der Tür und überall werden Geschenkideen oder Rezepte für Weihnachtskekse ausgetauscht. Es ist die Zeit der Liebe, des Beisammenseins und des Friedens (?!). Jeder Mensch in meinem Bezirk ist anscheinend zur Familie am Land gefahren, denn endlich finde ich jeden Abend sofort einen Parkplatz vor der Haustür. Ich wäre auch gerne zu meiner Familie nach Lissabon gefahren, aber das war dieses Jahr leider nicht möglich. Um mich trotzdem ein bisschen heimisch zu fühlen, habe ich beschlossen meine Allerersten Weihnachtskekse zu backen, und zwar nach dem Rezept von meiner Oma. Die Kekse heißen im Original Broas Castelares und werden aus Süßkartoffel gemacht. Ich musste nur ein paar Zutaten austauschen um das Rezept paleo tauglich umzuwandeln. Zu meiner Überraschung hat das Experiment wunderbar geklappt. Das Ergebnis ist frei von Zucker, Getreide, Gluten und Laktose aber trotzdem voller Geschmack. Und auch wenn diese portugiesischen Weihnachtskekse keinen Zimt enthalten, schmecken sie für mich wie Weihnachten zuhause <3

Zutaten

600g gekochte Süßkartoffeln
100g Kokosblütenzucker
20g Dattelsüße
100g Kokosraspeln
4 Eier
1 große Orange
75g Kokosmehl
75g Mandelmehl
200g gemahlene Mandeln
2 Eigelb

Zubereitung

1. Süßkartoffel kochen und ohne Wasser zerstampfen. Topf auf dem Herd bei mittlerer Temperatur lassen, den Kokosblütenzucker hinzufügen und gut miteinander vermischen.
2. Ein paar Stunden abkühlen lassen, z.B. über Nacht.
3. Topf wieder erhitzen. Dattelsüße, Kokosraspeln, Eier, geriebene Schale und Saft einer Orange hinzufügen. Gut mischen und anschließend die Hitze ausschalten.
4. Geriebene Mandeln, Mandelmehl und Kokosmehl hinzufügen und gut miteinander verrühren.
5. Masse nach Belieben formen und auf einem Gitter mit Backpapier legen, dabei sollte die Form ca. 1 Finger breit sein.
6. Weihnachtskekse mit Eigelb an der Oberfläche bepinseln und z.B. mit Mandelsplitter verzieren.
7. Bei 170 Grad ca. 30 Minuten backen.

ENG.

Christmas is just around the corner and everyone is driving home to meet their families. Unfortunately, this year I won’t be able to spend Christmas in Portugal with my family so I decided to bring some portuguese Christmas feeling to me. I made my very first Christmas cookies and used my grandmothers recipe for Broas Castelares (made of sweet potatoes). I just changed some ingredients, so that the recipe would become paleo friendly and I´m really surprised that it turned out so good and similar to the original. Even though there is no cinnamon in them, these cookies really taste like Christmas to me <3

Ingredients:

600g cooked sweet potato
100g coconut sugar
20g date sugar
100g coconut flakes
4 eggs
1 big orange
75g coconut flour
75g almond flour
200g ground almonds
2 egg yolk

Steps:

1. Cook and smash the sweet potatoes. Add the coconut sugar and stir under low heat.
2. Let it cool down for a couple of hours or overnight.
3. Add the date sugar, the coconut flakes, the eggs, the orange peel and its juice. Stir again under low heat.
4. Turn off the heat and add the almond flour, coconut flour and the ground almonds. Make sure to blend everything.
5. Form the mixture as you wish and coat the pieces with the egg yolk. You can add some chopped almonds on top.
6. Let it bake for about 30 min. with 170 degrees.