Seite auswählen

Mein heutiges Outfit besteht aus drei Dingen, die ich sehr gerne habe: Overknees, animal print und einem oversized Mantel und es könnte deswegen bald zu meinem Favorit werden. Zwei dieser Trends mögen sich vielleicht auf den ersten Blick nicht so gut vertragen, aber auf den zweiten sicherlich schon!

Ich erinnere mich noch an die Zeit als Overknee Stiefel mit Lack und Leder verbunden wurden und sie deswegen einen verruchten Ruf hatten. Diese Zeiten sind zum Glück lange vorbei und die Stiefel mit dem ultra hohen Schaft sind nicht mehr aus unseren Schuhschränken weg zu denken. Um dem alten Image entgegen zu wirken gibt es ein paar Punkte, die man beim Kauf beachten sollte:
– die Qualität: billige Stiefel sehen billig aus. Punkt.
– das Material: glänzende Materialien wie Lack- oder Glattleder neigen auch dazu billig auszusehen. Hier zählt die Qualität und die Verarbeitung noch mehr. Wenn man auf diese Oberfläche besteht sollte der Absatz lieber etwas niedriger sein, oder das Styling makellos und stilvoll.
– die Passform: unsere Beine sind alle unterschiedlich und deswegen passen uns manche Modelle besser als andere. Ich bevorzuge eng anliegende Modelle, die wie eine zweite Haut sitzen.

 

Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich die richtigen für mich gefunden habe, genauer gesagt 2 Jahre. Meistens hat mir die Qualität nicht gefallen oder die Passform war nicht für meine Beine geeignet. Ich hatte sehr oft das Problem, dass der Schaft am Oberschenkel zu eng war und ich aussah wie eine Presswurst. Irgendwann habe ich beschlossen die Preisgrenze meiner Suche zu erweitern und voilá: perfekte Overknees gefunden!

 

Das Modell 5050 von Stuart Weitzmann hat zwar seinen stolzen Preis, aber diese Investition würde ich immer wieder machen. Die Stiefel sind klassisch, sehr hochwertig und haben durch den elastischen Stoff eine sehr gute Passform. Ich habe mit einem schwarzen flachen Modell angefangen, das ich im Alltag tragen kann und vielseitig kombinierbar ist. Auf der Wunschliste stehen dann das Modell Lowland (höherer Schaft und durchgehendes Material)  in andere Farben (Grau, Blau) und das Modell Highland (gleiche Passform, nur mit hohem Absatz). Die kaufe ich mir dann wenn ich im Lotto gewonnen habe.

Shop the Look:

Animal Print hatte auch seine anfänglichen Schwierigkeiten. Inzwischen ist dieses Muster absolut salonfähig und eigentlich nie wirklich Out. Auch hier ist Qualität das oberste Gebot, denn ein leicht glänzender Polyester Mini-Kleid mit Leopardenmuster will wirklich keiner sehen. Sind die Stoffe hochwertig und der Schnitt nicht zu körperbetont kann man mit Leo wirklich alles machen!

Wie man diese zwei Trends kombinieren kann ohne zu übertreiben ist einfach: Outfit beruhigen, z.B. in Kombination mit neutralen Farben wie Schwarz und Weiß und von der Sexiness mit Oversized Teilen ablenken, z.B. einem Pullover oder Mantel.

Habt ihr euch schonmal an diese Kombination gewagt?

Mantel: Max Mara Studio (Sale!) // Cadigan: Tommy Hilfiger // Pullover: Zara // Shorts: Zara (ähnlich im Sale!)
Strumpfhose: BiPa // Stiefel: Stuart Weitzmann // Tasche: Louis Vuitton via Luxussachen

Dieser Beitrag ist im Rahmen der Blogger-Reihe „One Trend- Different Styles“ entstanden. Klickt auf die Bilder unten um zu sehen, wie die anderen Mädels den Overknee-Trend interpretieren!

Image Map