Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe das Gefühl, ein gestörtes Verhältnis zu meinem Friseur zu haben. Dabei spielt es auch nicht wirklich eine Rolle, wer diese Person ist. Es geht eher um den Beruf an sich bei dem eine Person die Schere schwingt, mit dem Pinsel spielt und innerhalb kurzer Zeit mein äußeres Erscheinungsbild so drastisch verändern kann. Denn spielen wir uns nicht selber etwas vor: von den inneren Werten einer Person können wir uns erst dann ein Bild machen, nachdem wir mindestens ein paar Sätze mit ihr gewechselt haben. Der erste Eindruck – der bekanntlich so viel zählt – wird von unserem Aussehen geprägt, allen voran unser Gesicht und somit auch unsere Haare.

5 Gründe, wieso ich den Friseur „hasse“

Friseur ist nicht gleich Friseur

Den richtigen Friseur zu finden ist gar nicht so einfach. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Salon teuer oder billig ist. Was zählt ist, welche Hände dir tatsächlich die Haare schneiden. Zwei Mitarbeiter des selben Salons können ganz unterschiedliche Dinge mit deinen Haaren anstellen. Hast du den richtigen Friseur für dich gefunden, solltest du ihm also so lange wie möglich treu bleiben. Das bedeutet nicht nur beim gleichen Salon einen Termin ausmachen, sondern auch sicher stellen, dass die Hände deines Vertrauens Zeit für dich haben.

Das richtige Timing…

… gibt es nicht. Wochenlang werden die Haare verflucht weil sie kaputt sind und doof liefen. Ein Bad-Hair-Day kommt nach dem anderen bis endlich ein Termin beim Friseur ausgemacht wird. Am großen Tag dann die Verwandlung: die Haare glänzen, haben die ideale Länge und liegen eigentlich perfekt. Es ist, wie wenn sie dir sagen würden: „Willst du mich wirklich los werden? Schau doch wie hübsch ich bin, du wirst mich vermissen wenn ich einmal weg bin!“

Das Beratungsgespräch…

… kann auf 3 verschiedene Arten verlaufen und endet immer gleich: 1) Der Friseur ist Beratungsresistent, ignoriert deine Vorstellungen und macht sowieso was er will. 2) Er hört sich deine Vorschläge an und überredet dich, es so zu machen, wie er es will. 3) Er versteht genau was du willst, weil es auch zufällig genau das ist, was er will.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei diesem Punkt kann ich manchmal echt wütend werden. Ist euch schon mal aufgefallen, dass sich die Preise eines Salons meistens nach der Haarlänge richten? Das bedeutet, dass ein Haarschnitt bei schulterlangem Haar teurer ist, als ein Kurzhaarschnitt. Aber WIESO eigentlich? Frauen mit langen Haaren haben meistens eine innige Beziehung zu ihnen und möchten sie am liebsten genau so lang behalten, wie sie sind. So wie ich. Ein Haarschnitt bei mir bedeutet in der Regel, die Spitzen möglichst gerade zu schneiden. Wenn ich ganz spontan und experimentierfreudig bin, kommen vielleicht ganz leichte Stufen an den vorderen Längen dazu. Ein Kurzhaarschnitt (z.B. Pixie oder Bob) hingegen bedeutet meistens viele Stufen, genaues abmessen und schneiden. Klingt für mich nach deutlich mehr Arbeit. Kann mir also bitte jemand den Preisunterschied erklären?!

Der Tag danach

Der Friseur hat gute Arbeit geleistet und ich sehe umwerfend aus! Doch spätestens nach der ersten Haarwäsche ist der Zauber verflogen. Ich habe weder die gleichen Pflege- und Stylingprodukte zuhause, noch habe ich die Fähigkeit, meine Haare mit der Rundbürste zu föhnen. Manchmal zeigt sich so, dass der doch so coole neue Haarschnitt gar nicht mehr so cool ausschaut wenn die Haare – wie immer – an der Luft trocknen.

5 Gründe, wieso ich den Friseur „liebe“

Die Wellness Behandlung

Ein Besuch beim Friseur wird immer mehr zur Wellness Behandlung. Du kommst an, dir wird die Tür aufgemacht und jemand nimmt deine Jacke. Anschließend gibt es ein Getränk deiner Wahl und Kekse „umsonst“. Beim Beratungsgespräch sitzt du vor einem riesigen Spiegel mit perfektem Licht, gefühlt 100 Meter vom nächsten Kunden entfernt. Beim Haare waschen sitzt du auf einem Massagesessel in einem verdunkelten Raum während dir die Schläfen leicht massiert werden. Nach wenigen Minuten bist du eingeschlafen und wenn du wieder aufwachst fragst du dich, ob die Behandlung wirklich gemacht wurde – schließlich hast du geschlafen und kannst dich nicht daran erinnern 😉

Der neueste Tratsch

Wo kann man am besten über andere lästern als beim Friseur? Richtig – nirgendwo.

Das Ergebnis

Frisch geschnittene und gestylte Haare fühlen sich leicht an, sind geschmeidig und glänzen wie Seide. Das Gefühl, mit den Fingern durch die Haare zu streifen und den Kopf hin und her zu drehen ist einfach unbeschreiblich befriedigend.

Die Stunden danach

Der Friseur hat gute Arbeit geleistet und das sollen auch die anderen sehen. Nach Hause oder – Gott bewahre – zum Sport zu gehen ist also tabu. Nach dem Termin werden natürlich erstmal Fotos gemacht und am besten steht auch gleich ein Date an.

Die Komplimente

Wenn die Veränderung doch etwas größer war als nur die Spitzen zu schneiden merken es auch die Menschen in unserem Umfeld. Und dann sind sie da, die Komplimente, die wir alle lieben, genießen und – seien wir ehrlich – auch erwarten 😉

Welche Emotionen überwiegen bei euch?

 

Oder gibt es jemanden, der ähnlich gemischte Gefühle hat?