Seite auswählen

Crossfit – die neue Trendsportart. Eine wunderbare Alternative zum üblichen Fitnessstudio, die jede Menge Abwechslung bietet. Wenn man lange genug durchhält verändert sich das eigene Körperbild und eventuell die eine oder andere Charaktereigenschaft. Immer mehr Menschen entdecken diesen Sport für sich – auch meinem Freund. Ja, Crossfitter sehen gut aus, aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Hier sind 10 Gründe, wieso ihr keinen Crossfiter daten solltet:

1. Du bist nie an erster Stelle

Crossfit entwickelt sich schnell zu einer Religion, besser gesagt Sekte, mit allen Regeln und Einschränkungen, die zu einem „Glauben“ dazu gehören. Es gibt nichts wichtigeres, als dem Crossfitgott zu dienen um in den Himmel der durchtrainierten Adonis zu gelangen. An zweiter Stelle kommt die Stoppuhr, dann das Eiweißpulver, das Kreatin, der Chalk und dann vielleicht du.

2. Du kannst nicht mitreden

Crossfitter haben ihre eigene Sprache: „Das Wod in der Box ist ein 10 min Emom aus hang power full squat Cleans und double unders mit buy in 4 min amrap barfacing Burpees box jump over“. Naaaa, verstanden? Wenn du nicht dazu gehörst, verstehst du eben nur Bahnhof oder führst die neueste Ausgabe des Crossfitwörterbuchs mit dir herum.

3. Kein Urlaub ohne Crossfit

Wenn du voller Vorfreude auf den Sommerurlaub bist und von romantischen Spaziergängen am Strand träumst dann überdenke noch einmal deine Wunschdestination, denn es gibt kein Urlaub ohne Crossfit. Es werden nur Ziele ausgewählt mit einer Box in kürzester Entfernung. Willst du trotzdem mit ihm in den Urlaub fahren empfehle ich dir ein Hotel mit großem Wellness Bereich, in dem du dich jeden Tag stundenlang beschäftigen kannst während er im Training ist.

4. Deine Küche platzt

Die Ernährung eines Crossfitters besteht zum großen Teil aus Dosen und Tüten voller Pulver und Tabletten: mindestens 3 verschiedene Sorten Eiweißpulver, Pre- & Aftershakes, Aminosäuren, Omega 3, Magnesium, Basenpulver, u.v.m. Deine Küche verwandelt sich in einen Supplement & Superfood Laden und für „normales“ Essen ist eigentlich gar kein Platz mehr.

5. Du sehnst dich nach sanfte Berührungen

Cleans, Pullups, Toes to Bar. Lauter Bewegungen, die die Hände angreifen und sie langsam aber sicher zerstören. Egal wie viel Chalk eingerieben wird, es entstehen immer mehr Blasen. Die Handflächen eures Geliebten sind löchriger als der Mond und die Hornhaut so hart wie an ungepflegten Füßen. Es sieht nicht nur unschön aus, sondern fühlt sich auch zu intimer Stunde etwas anders an als gewünscht…

6. Du schnupperst ständig an Männerdüften

Starkes Training bedeutet starkes Schwitzen. Aber nur weil das T-shirt durchnässt ist bedeutet es nicht, dass es gewaschen werden muss. Ein Trainingsoutfit kann und soll nach dem amrap Prinzip so oft getragen werden wie möglich. Der Schweiß dringt so tief in die Fasern ein, dass der Geruch nicht mehr verschwindet und du schnupperst unter der Dusche oder in Parfümerien an Männerdüften nur um daran erinnert zu werden wie es sein könnte.

Manuel Zaufel Crossfit blutige Hände
7. Du traust dich nicht mit ihm aus dem Haus

Wenn er doch frisch gewaschene Trainingskleidung anzieht dann um auszugehen. Denn sie ist so bequem, dass sie überall getragen werden kann. Überredest du ihn etwas „normales“ anzuziehen dann trägt er das mindestens 1 Woche lang jeden Tag. Für den kurzen Weg zwischen Arbeit und Box oder Zuhause und Box muss es doch reichen. Falls er eh nicht im Trainingsoutfit unterwegs ist…

8. Du hast nur 1 Date in der Woche

Crossfitter haben nicht nur wenig Zeit für Hobbys wie die eigene Freundin sondern auch begrenzte Möglichkeiten um auszugehen. Alle Aktivitäten, die Alkohol, fettiges Essen oder wenige Stunden Schlaf mich sich bringen, dürfen nur an einem Tag in der Woche nachgegangen werden: am Cheatday. An allen anderen Tagen werden penibel Makros, Kcal und Ruhestunden gezählt. Alles fürs Training!

9. Du entwickelst Komplexe

Dein Freund sieht aus wie ein Superheld: breites Kreuz, Sixpack, Bizeps. Er ist durchtrainiert und sein Körperfettanteil ist dem Nullpunkt sehr nahe. Du hingegen bist… ganz normal. Nach und nach leuchtet dir ein, dass ihr optisch ganz und gar nicht zu einander passt und du fragst dich, wieso er dich überhaupt attraktiv findet.

10. Du hast einen neuen Nebenjob

Crossfitter brauchen eine umfangreiche Betreuung. Da sie selber so viel Zeit und Energie fürs Training investieren, musst du ein paar wichtige Aufgaben übernehmen. Neben Lebensmittel einkaufen, Vorkochen, Waschen und Workouts filmen wirst du zur Masseurin vom Dienst, die die Muskelverspannungen regelmäßig – am besten jeden Tag –  bearbeiten muss. Idealerweise stellst du dich dabei mit deinem ganzen Körpergewicht auf die zu bearbeitende Körperstelle und gehst ein bisschen auf und ab. Und das mindestens 20 Minuten lang.

ring muscle up crossfire

Es ist so: egal in wen du dich verliebst, du wirst nie den perfekten Menschen finden, egal ob er ein Crossfitter ist oder nicht. Das Ziel ist Jemanden zu finden, mit dessen Fehlern wir gut leben können und der auch mit unseren Fehlern leben kann. Lasst euch also nicht zu sehr von der ironischen Note in diesem Beitrag abschrecken, es gibt nämlich auch 10 gute Gründe, weshalb man doch unbedingt einen Crossfitter daten sollte.