Seite auswählen
Im Wickelrock eingewickelt in Gedanken

Im Wickelrock eingewickelt in Gedanken

Im August dreht sich bei unserer Bloggerreihe alles um das Thema Wickelrock bzw. Wickelkleid. Bevor der Monat zuende geht möchte ich noch meinen Look dazu mit euch teilen.

Bevor es um mein Outfit geht muss ich ein paar persönliche Worte loswerden und euch ein kleines Update geben, weshalb es hier in letzter Zeit etwas ruhiger war. Ich war diesen Sommer sehr viel unterwegs, habe Freunde hier und da besucht, Hochzeiten gefeiert und eine Menge Zeit in der Natur verbracht. Ich habe die Zeit genutzt, um über mich und mein Leben nachzudenken, meine kurz- und langfristigen Ziele zu definieren und mich selber etwas besser kennenzulernen. Ich konnte den ganzen Stress der Stadt hinter mir lassen und auch mal Zeit alleine genießen. Ein Teil meines „Gedanken Wirrwarrs“ konntet ihr bereits im Beitrag über My Happy Place lesen. Am Rest werde ich euch nach und nach auch noch teilhaben lassen.

Auch mein Blogger Dasein und das Blogger Business in Österreich hat mich sehr beschäftigt. Es gibt viele Dinge, die nicht rechtens ablaufen und viele Menschen, die nicht ehrlich sind – aber das gibt es eigentlich in jeder Branche. Ich werde nicht aufhören zu bloggen aber ich werde etwas an der Art und Weise ändern, wie ich blogge. Ich möchte mich in Zukunft mehr auf mich und auf euch konzentrieren und weniger auf die anderen. Ich möchte mir in Zukunft hier und da mehr Zeit nehmen, um Beiträge für euch zu schreiben und euch so mehr Mehrwert bieten. Ich möchte mehr auf das Thema Ernährung und Sport eingehen, weil ich gemerkt habe, dass es in meinem Umfeld viele Menschen interessiert und ich hoffe so auch euch entgegen zu kommen. Ich freue mich immer sehr über euer Feedback und würde mich auch jetzt freuen, wenn ihr mir eure Meinung hierzu mitteilen würdet.

Nachdem ich euch in meine Gedanken eingewickelt habe geht es nun endlich um meinen Look mit Wickelrock. Der Look ist simpel, sommerlich und mit einem Hauch coolness. Da der Wickelrock eher locker am Bund sitzt, trage ich ihn am liebsten mit engen Oberteilen – hier ein Body – um die Figur zu betonen. Das Material und die Farbe wirken sehr naturverbunden und dazu passen klassische schwarze Birkenstocks wunderbar. Das Make-Up in dunklen Naturtönen gehalten und die großen Ohrringe sind ein kleiner Stilbruch und machen den Look sowohl City als auch Event tauglich. Ich habe das Outfit beispielsweise bei einem Bloggerevent getragen und durfte an dem Tag eine Perücke in Platinblond ausprobieren. Wie diese Farbe mir steht könnt ihr auf meinem Instagram Account sehen 🙂

Body: Zara // Rock: Mango // Ohrringe: Zara // Tasche: Michael Kors // Schuhe: Birkenstock

 

Shop the Look
andere coole Wickelröcke

Die Looks der anderen Mädels mit Wickelrock bzw. Wickelkleid könnt ihr hier ebenfalls sehen.

Und habt ihr eigentlich schon gemerkt, dass unsere „One trend different Styles“ Bloggerreihe zuwachs bekommen hat? 😀

Image Map
Strohtaschen City tauglich – Outfit & die schönsten Modelle

Strohtaschen City tauglich – Outfit & die schönsten Modelle

Du weißt, dass es Sommer ist, wenn Strohtaschen allgegenwärtig sind. Kein anderes Material ist in den sonnigen Monaten so gefragt, aber wieso eigentlich? Die ersten Basttaschen waren entweder in Natur- und Ökoläden, oder im Souvenir Shop des Urlaubortes zu finden. Die einen waren unscheinbar und flexibel – wie ein Beutel – die anderen groß und hart, fast schon unpraktisch – wie ein Korb. So oder so lautet hier die Devise: back to nature! Aktuell sind die Modelle aber alles andere als langweilig und zieren sich in den buntesten Farben.

Dass Strohtaschen aber nicht nur für den Strand sondern auch die City geeignet sind, zeigen die aktuellen Sommer Trends. Deswegen beschäftigt sich unsere Blogger Reihe „One Trend Different Styles“ damit und ich darf euch als Erste mein Outfit zu diesem Thema zeigen.

Für die Stadt

Taschen aus Stroh bzw. Bast werden citytauglich wenn sie unter einer bestimmten Größe bleiben. Für Tagsüber eignen sich bunt bestickte Modelle, in denen auch eine kleine Wasserflasche hinein passt. Wie zum Beispiel diese hier:

Für Abends dürfen sie noch kleiner sein und mit anderen Materialien kombiniert werden wie Leder oder Glitzer. Dadurch wirken sie eben eleganter. Für einen casual Dinner gibt es auch Modelle, die komplett eingefärbt sind. Die sind ideal, um ein ruhiges Outfit den letzten Schliff zu geben. Diese Modelle sind perfekt dafür:

Meine Strohtasche ist klein und im Material-Mix. Ich mag Kontraste sehr gerne und dieses hier ganz besonders. Strohtaschen sind hell, leicht und wirken unschuldig. Durch das Leder kommt ein bisschen mehr Spannung rein. Um den Effekt zu verstärken, habe ich die weite Culotte mit noch mehr Leder kombiniert. Ich muss gestehen, ich mag mein Outfit selber total gerne – darf man das? 😀

Top, Hose, Tasche: Zara // Schuhe: Buffalo

Für den Strand

Strohtaschen für den Strand sind der Klassiker schlechthin. Die müssen wiederum schön groß sein, damit Badetuch und Sonnencreme hinein passen. Die schönsten Modelle sind bunt, voller Bommeln und sorgen sofort für gute Laune:

Wie kombiniert ihr am liebsten eure Strohtasche?

Image Map

One Trend Different Styles – Sommerkleider mit Print

One Trend Different Styles – Sommerkleider mit Print

Bei über 30 Grad kann man nur noch eins anziehen: luftige und leichte Sommerkleider, die im Winde verwehen. Deswegen haben wir genau das zu unserem Thema bei „One Trend – Different Styles“ im Juni gemacht. Eigentlich ein perfektes Thema mit einer großen Auswahl in meinem Kleiderschrank. Wäre da nicht der kleine Nachsatz „mit Print“. 99% meiner Kleider sind einfärbig, mit Spitze, Glitzer oder bestickt. Prints sind da eher eine Rarität…

Zum Wohl unserer Bloggerreihe bin ich also durch die Läden gegangen – ok es war nur Zara – und habe nach einem geeigneten Modell Ausschau gehalten. Kleidungsstücke mit Print gab es eigentlich genug: Röcke, Overalls, T-Shirts, ca. 1000 verschiedene Kimonos und 3 Kleider. 1 davon war hässlich, das andere hat nicht gepasst und das Dritte gab es nicht in meiner Größe. Gut – ich darf ja sowieso nichts neues shoppen 😉

Zurück bei meinem Kleiderschrank habe ich witzigerweise auch genau 3 Sommerkleider mit Print gefunden. Das erste Kleid ist ein bodenlanges Kleid im Empire Stil mit großen Blumenprints am Saum und ich habe es nur nicht schon aussortiert, weil ich mir gedacht habe, das wäre ein super Schwangerschaftskleid. Das zweite Kleid ist aus der Kinderabteilung, hat einen Blumen-all-over-Print und ihr kennt es schon aus einem Beitrag vom Winter. Bleibt also das dritte Kleid.

Kleid: Pepe Jeans // Tasche: Michael Kors // Uhr: Elixa // Armbänder: Anna IJ // Schuhe: Buffalo

Sommerkleid Nummer 3 ist ein Cocktail Kleid von Pepe Jeans. Es ist schon mindestens 7 Jahre alt (!) und wurde bei P&C gekauft, als ich noch in Deutschland gelebt und studiert habe. Leichter und luftiger geht es wirklich kaum. Ich finde das Kleid heute noch sehr schön, denn es ist sehr zart und elegant und die Schmetterlinge flattern bei jedem Schritt. Ich trage es gerne zu einem Dinner Date, einer Gartenparty oder einen Besuch im Theater. Typisch Cocktail Kleid eben. Aus reiner Neugierde habe ich soeben noch online etwas gestöbert und es gibt aktuell ähnlich schöne Cocktailkleider – sogar im Sale 🙂

Die nächste Sommer-Cocktail-Party kann also kommen und ich hoffe, ich bin unserem OTDS Thema gerecht gewesen!
Wie gefällt euch mein #oldiebutgoldie ?

Die Sommerkleider mit Print der anderen Mädels könnt ihr hier nachschauen:

Image Map

Wide Leg Pants – One Trend Different Styles

Wide Leg Pants – One Trend Different Styles

Das Thema im Mai bei „One Trend – Different Styles“ lautet „wide leg pants“ – Hosen mit weitem Bein. Auf den ersten Blick klingt es vielleicht nach einem langweiligen Thema, aber auf den zweiten Blick ist es absolut genial. Warum? „Skinny Jeans“ sind eigentlich out und wer will schon hautenge Hosen tragen wenn es draußen immer wärmer wird?

Was sind „wide leg pants“ und wie kann man sie kombinieren?

Die gute Nachricht ist, dass es sie so gut wie überall gibt: Culottes, Palazzo, Marlene, sogar Schlaghosen haben ein weites Bein. Der große Vorteil von „wide leg pants“ ist ihr Komfort. Das weit geschnittene Bein bietet Bewegungsfreiheit und schmeichelt der Figur. Wenn die Hose zudem noch bodenlang ist kann man sie mit Plateauschuhen kombinieren und noch ein paar Centimeter Körpergröße dazu schummeln, ohne dass es jemand merkt.
Besonders im Frühling bzw. Sommer mag ich solche Hosen sehr. Sie kleben nicht an der Haut und zaubern einen leichten Wind wenn man sich bewegt. Man kann sie wunderbar mit engen Oberteilen kombinieren, um die Silhouette auszugleichen oder aber auch mit weiten Oberteilen, wenn man es besonders gemütlich haben will.

Mein „wide leg pants“ Outfit

Ich habe mal wieder zu meiner samt Culotte gegriffen – ich habe das Gefühl sie jeden Tag zu tragen – dazu ein weites Oberteil mit Paisley Muster und ausgestelltem Rücken. Die Kombination ist sehr weit und nicht besonders sexy aber ich fühle mich darin einfach sehr wohl. Das Highlight des Outfits sind aber eindeutig die Accessoires. Tasche und Schuhe passen perfekt zusammen und sind jetzt schon meine Lieblingsteile für den Sommer. Die Naturoptik ist immer wieder ein großes Trendthema und vielseitig kombinierbar. Das Outfit ist sehr tonal und wirkt beruhigend und erwachsen. Für den Farbakzent sorgen meine Haare, frisch gefärbt mit der Maria Nila Tönung.

Ach da war ja noch was: ich zeige euch heute mein neues Tattoo <3 Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Top: Tommy Hilfiger Collection // Culotte: Cos // Tasche & Schuhe: Zara

Mehr „wide leg pants“ Inspirationen findet ihr wie immer in den Blogs der anderen Mädels:

Image Map

Statement Ohrringe

Statement Ohrringe

Heute dreht sich in unserer Reihe „One Trend – Different Styles“ alles um das Thema „XXL Ohrringe“.

„Diamonds are a girl best friend“ heißt es in Marilyn Monroes Song. Oder sollte es eher „Jewelry is a girl best friend“ heißen? Wir Frauen lieben Schmuck und tragen ihn ständig. Egal ob klassisch in Form einer Kette, eines Rings oder extravagant als Stirnband oder Fußkettchen – es gibt unzählige Varianten für jeden Geschmack.

How to wear XXL Ohrringe?

Aber kommen wir zurück zum Thema. Unter dem Begriff „XXL Ohrringe“ stellen sich die meisten große Anhänger vor, besetzt mit großen farbigen Steinen oder lange Fransen, die zu eleganter Abendgarderobe getragen werden. Aber das muss nicht so sein. Die neuen „Statement Ohrringe“ sind zwar immer noch groß aber filigran und elegant. Die oft geometrische Form lässt sie modern wirken und so passen sie auch zu lässigen Alltagsoutfits. Man muss nur darauf achten, dass der restliche Schmuck den Ohrringen nicht die Show stiehlt, also lieber keine breiten Choker oder auffälligen Ketten gleichzeitig tragen.

Übrigens habe ich euch vor kurzem ein Outfit mit XXL Tassel Ohrringen gezeigt, die ich zum diesjährigen Madonna Blogger Award getragen habe.

Jumpsuit: Tommy Hilfiger // Tasche & Schuhe: Michael Kors // Ohrringe: Zara

Shop the Look:

Asymmetrische Statement Ohrringe

„Asymmetrie“ ist das Stichwort wenn es um die aktuellste Form dieses Trends geht. Das bedeutet, dass das Ohrringpaar unterschiedlich aussieht. Man kann auch nur einen Ohrring tragen bzw. ihn mit einem anderen kleineren Paar kombinieren. Auf dieser Art und Weise wirkt der Look besonders „edgy“ und so können ihr eure Schokoladenseite gut hervorheben.

Ich bin diesem Trend, wie man sieht, ganz verfallen – und ihr so?

Für noch mehr XXL Inspiration schaut doch bei den anderen Mädels vorbei:

Image Map

How to wear bold stripes

How to wear bold stripes

Einer der großen Trends für diese Frühjahr/Sommer Saison sind die bold stripes, oder zu deutsch: Streifen. Sei es bei Givenchy, Fendi, Balmain, Proenza Schouler oder Tommy Hilfiger – bold stripes waren überall auf den Laufstegen zu sehen.

Was sind bold stripes?

Gemeint sind nicht die klassischen Nadelstreifen oder schmalen Blockstreifen im maritimen Look, sondern viel mehr eine kräftige und wilde Version davon. Bold Stripes sind bunt, dick und unregelmäßig. Sie folgen keiner bestimmten Richtung, sondern verlaufen horizontal, vertikal und diagonal oder wechseln sogar ihre Richtung auf halbem Weg. Sie erzeugen aufgrund ihrer Farbgebung hohe Kontraste, machen sofort gute Laune und sind alles andere als langweilig.

Die Magie von bold stripes

Streifen sind eine geometrische Form, die optische Illusionen hervorrufen können. Dass Querstreifen breiter machen und Längsstreifen strecken sind zwei der bekanntesten Geheimnisse. Außerdem treten Streifen in hellen Farben in den Vordergrund und werden stärker wahrgenommen als dunklere Farben. Durch diese Eigenschaften sind Streifen das perfekte Stilmittel um die Proportionen des Körpers auszugleichen oder einfach um bestimmte Bereiche zu betonen.

Wie trägt man Streifen?

Das Wichtigste ist also, die richtigen Streifen für den eigenen Körperbau (und Geschmack) zu finden. Frauen mit einer breiteren Hüfte sollten eher Querstreifen im Oberteil wählen, wohingegen Frauen ohne Kim Kardashians Hintern diesen durch genau dieselben Querstreifen betonen und damit optisch vergrößern können. Streifen über Busen und Hüfte zaubern mehr weibliche Kurven und lassen die Taille schmaler erscheinen.Kleine und schlanke Frauen können wunderbar Hosen mit Längsstreifen tragen. Vor allem wenn sie entweder überlang oder highwaist sind, ist man im Nu ein paar Zentimeter gewachsen. Anfänger tragen diesen Trend eher dezent durch Acc wie Taschen und Schals oder durch gezielt platzierte Einzelstreifen, z.B. wie ich. Eine weitere Möglichkeit ist auch, sich einen breiten bunten Taillengürtel – übrigens jetzt auch sehr angesagt! –  zuzulegen und diesen als dicken Streifenersatz tragen. Fortgeschrittene wählen ein auffälliges It-Piece im Streifenlook und kombinieren dieses mit passenden Farben und ruhigeren Schnitten. Profis tragen den All-Over-Look oder sogar eine Mischung aus verschiedene Streifenkombis.

Pullover: Zara (ähnlich hier)
Hose: Tommy Hilfiger
Tasche: Zara
Schuhe: Alisha via Humanic

Streifen und Ich

Streifen und ich waren noch nie gute Freunde. Ich bin mit dem Gedanken „Streifen machen dick“ aufgewachsen und meide seitdem alle Kleidungsstücke dieser Art. Auch wenn ich es inzwischen besser weiß, dieser Gedanke ist so tief in mir verwurzelt, dass ich ihn nicht mehr richtig los werde. Egal ob horizontal, diagonal oder vertikal – ich habe so gut wie keine Streifen in meinem Kleiderschrank (auch nicht die klassische blau-weiß Kombination). Für unsere „One Trend – Different Styles“ Blogger Reihe habe ich aber doch noch etwas gefunden. Meine Version von Bold Stripes ist diese feine Anzugshose mit Längsstreifen an den Seiten. Auch wenn das Modell inzwischen 3 Jahre alt ist, passt es sehr gut in die heutige Fashion-Zeit und schafft eine Verbindung zum aktuellen Athleisure Trend.

Shop the Look

Hier ist meine persönliche Bold Stripes Auswahl:

Wie macht ihr das, wenn es einen „Allmächtigen“ Trend gibt, der euch nicht in die Schublade passt?
Und seid ihr Fans von bold stripes?
Schaut bei den anderen Mädels vorbei, ob euch deren Version von diesem Trend gefällt!

Image Map