Seite auswählen
How to wear bold stripes

How to wear bold stripes

Einer der großen Trends für diese Frühjahr/Sommer Saison sind die bold stripes, oder zu deutsch: Streifen. Sei es bei Givenchy, Fendi, Balmain, Proenza Schouler oder Tommy Hilfiger – bold stripes waren überall auf den Laufstegen zu sehen.

Was sind bold stripes?

Gemeint sind nicht die klassischen Nadelstreifen oder schmalen Blockstreifen im maritimen Look, sondern viel mehr eine kräftige und wilde Version davon. Bold Stripes sind bunt, dick und unregelmäßig. Sie folgen keiner bestimmten Richtung, sondern verlaufen horizontal, vertikal und diagonal oder wechseln sogar ihre Richtung auf halbem Weg. Sie erzeugen aufgrund ihrer Farbgebung hohe Kontraste, machen sofort gute Laune und sind alles andere als langweilig.

Die Magie von bold stripes

Streifen sind eine geometrische Form, die optische Illusionen hervorrufen können. Dass Querstreifen breiter machen und Längsstreifen strecken sind zwei der bekanntesten Geheimnisse. Außerdem treten Streifen in hellen Farben in den Vordergrund und werden stärker wahrgenommen als dunklere Farben. Durch diese Eigenschaften sind Streifen das perfekte Stilmittel um die Proportionen des Körpers auszugleichen oder einfach um bestimmte Bereiche zu betonen.

Wie trägt man Streifen?

Das Wichtigste ist also, die richtigen Streifen für den eigenen Körperbau (und Geschmack) zu finden. Frauen mit einer breiteren Hüfte sollten eher Querstreifen im Oberteil wählen, wohingegen Frauen ohne Kim Kardashians Hintern diesen durch genau dieselben Querstreifen betonen und damit optisch vergrößern können. Streifen über Busen und Hüfte zaubern mehr weibliche Kurven und lassen die Taille schmaler erscheinen.Kleine und schlanke Frauen können wunderbar Hosen mit Längsstreifen tragen. Vor allem wenn sie entweder überlang oder highwaist sind, ist man im Nu ein paar Zentimeter gewachsen. Anfänger tragen diesen Trend eher dezent durch Acc wie Taschen und Schals oder durch gezielt platzierte Einzelstreifen, z.B. wie ich. Eine weitere Möglichkeit ist auch, sich einen breiten bunten Taillengürtel – übrigens jetzt auch sehr angesagt! –  zuzulegen und diesen als dicken Streifenersatz tragen. Fortgeschrittene wählen ein auffälliges It-Piece im Streifenlook und kombinieren dieses mit passenden Farben und ruhigeren Schnitten. Profis tragen den All-Over-Look oder sogar eine Mischung aus verschiedene Streifenkombis.

Pullover: Zara (ähnlich hier)
Hose: Tommy Hilfiger
Tasche: Zara
Schuhe: Alisha via Humanic

Streifen und Ich

Streifen und ich waren noch nie gute Freunde. Ich bin mit dem Gedanken „Streifen machen dick“ aufgewachsen und meide seitdem alle Kleidungsstücke dieser Art. Auch wenn ich es inzwischen besser weiß, dieser Gedanke ist so tief in mir verwurzelt, dass ich ihn nicht mehr richtig los werde. Egal ob horizontal, diagonal oder vertikal – ich habe so gut wie keine Streifen in meinem Kleiderschrank (auch nicht die klassische blau-weiß Kombination). Für unsere „One Trend – Different Styles“ Blogger Reihe habe ich aber doch noch etwas gefunden. Meine Version von Bold Stripes ist diese feine Anzugshose mit Längsstreifen an den Seiten. Auch wenn das Modell inzwischen 3 Jahre alt ist, passt es sehr gut in die heutige Fashion-Zeit und schafft eine Verbindung zum aktuellen Athleisure Trend.

Shop the Look

Hier ist meine persönliche Bold Stripes Auswahl:

Wie macht ihr das, wenn es einen „Allmächtigen“ Trend gibt, der euch nicht in die Schublade passt?
Und seid ihr Fans von bold stripes?
Schaut bei den anderen Mädels vorbei, ob euch deren Version von diesem Trend gefällt!

Image Map