Heute melde ich mich mit einem Rezept für das beste Kürbis Ragout aller Zeiten. Vorneweg muss ich aber gestehen, dass das Rezept nicht zu 100% von mir ist.

Vor ein paar Wochen wurde ich von Hofer zu einem vegetarischen Kochevent eingeladen. Gemeinsam mit ein paar anderen Bloggern durften wir unter Aufsicht und Leitung von Koch Julian Kutos, leckere vegetarische Gerichte zubereiten und natürlich auch verköstigen. Wie so oft bei solchen Veranstaltungen, habe ich eine Ausnahme in meiner sonstigen Ernährung gemacht und auch Dinge gegessen, die sonst eher selten auf meinem Speiseplan stehen.

So wie zum Beispiel Flammkuchen mit Birne und Brie, der mir als geniales Geschmackserlebnis in Erinnerung blieb und wirklich jede Sünde (in diesem Fall Teig und Käse) Wert war. Nur das Nachkochen zuhause gestaltete sich als ein schwieriges Unterfangen, da ich mit allerlei Teigen absolut unbegabt bin. Etwas einfacher in der Umsetzung war das Kürbis Bruschetta Rezept.

Ich stelle euch das Original sowie meine Paleo Version vor. Das Ragout schmeckt pur super, aber auch als Beilage zu Hackfleisch oder am nächsten Tag, z.B. als Basis für eine Shakshuka.

Paleo Kürbis Ragout

Zutaten
 2 rote Paprika
 1 gelbe Paprika
 250 g Karotten
 150 g Zwiebeln
 250 g Tomaten
 ¼ Bund Petersilie
 1 Knoblauchzehe
 4 EL Olivenöl
 3 Zweige Thymian
 1 Hokkaido Kürbis
 1 Glas passierte Tomaten
 1 Lorbeerblatt

Zubereitung
1

Kürbis aushöhlen und in 2x2 cm große Würfel schneiden. Karotten in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel, Petersilie und Knoblauch fein hacken.

2

Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen. Karotten, Petersilie, Zwiebel und Knoblauch mit Thymianzweigen glasig dünsten, ohne zu bräunen. Zur Seite geben.

3

Kürbiswürfel in den Topf geben und braten, bis sie leicht gebräunt ist. Passierte Tomaten dazugeben, würzen und köcheln lassen.

4

Geschälte Tomaten und Lorbeerblatt dazugeben, gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Abschmecken und nach Bedarf salzen.

5

Die Sauce auf kleiner Flamme mit Deckel für 60 min kochen, sie soll nur leicht blubbern. Danach die Sauce ohne Deckel fertig kochen, bis die überschüssige Flüssigkeit verdampft ist.

Paleo Kürbis Eintopf

Ingredients

Zutaten
 2 rote Paprika
 1 gelbe Paprika
 250 g Karotten
 150 g Zwiebeln
 250 g Tomaten
 ¼ Bund Petersilie
 1 Knoblauchzehe
 4 EL Olivenöl
 3 Zweige Thymian
 1 Hokkaido Kürbis
 1 Glas passierte Tomaten
 1 Lorbeerblatt

Directions

Zubereitung
1

Kürbis aushöhlen und in 2x2 cm große Würfel schneiden. Karotten in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel, Petersilie und Knoblauch fein hacken.

2

Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen. Karotten, Petersilie, Zwiebel und Knoblauch mit Thymianzweigen glasig dünsten, ohne zu bräunen. Zur Seite geben.

3

Kürbiswürfel in den Topf geben und braten, bis sie leicht gebräunt ist. Passierte Tomaten dazugeben, würzen und köcheln lassen.

4

Geschälte Tomaten und Lorbeerblatt dazugeben, gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Abschmecken und nach Bedarf salzen.

5

Die Sauce auf kleiner Flamme mit Deckel für 60 min kochen, sie soll nur leicht blubbern. Danach die Sauce ohne Deckel fertig kochen, bis die überschüssige Flüssigkeit verdampft ist.

Paleo Kürbis Ragout

Kürbis Bruschetta nach Julian Kutos

Category

Zutaten
 1 Packung Mini Paprika
 150 g Karotten
 150 g Zwiebeln
 ¼ Bund Petersilie
 1 Knoblauchzehe
 4 EL Olivenöl
 60 g Butter
 3 Zweige Thymian
 1 Hokkaido Kürbis
 125 ml Weißwein
 400 ml geschälte Tomaten
 1 Lorbeerblatt
 2 TL Kristallzucker
 150 ml Vollmilch
 8 Scheiben Steinofenbrot
 50 g Grana Padano

Zubereitung
1

Kürbis aushöhlen und in 2x2cm große Würfel schneiden. Karotten in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel, Petersilie und Knoblauch fein hacken.

2

Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen. Karotten, Petersilie Zwiebel und Knoblauch mit Thymianzweigen glasig dünsten, ohne es zu bräunen. Zur Seite geben.

3

Kürbiswürfel in den Topf geben und braten, bis sie leicht gebräunt ist. Restliches Gemüse dazugeben. Salzen. Butter dazugeben. Mit Rotwein ablöschen und Wein verkochen lassen.

4

Geschälte Tomaten, Lorbeerblatt und Zucker dazugeben, gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Abschmecken und nach Bedarf nachsalzen. Die Sauce auf kleiner Flamme mit Deckel für
90 min kochen, sie soll nur leicht blubbern. Danach die Sauce ohne Deckel fertig kochen, bis überschüssige Flüssigkeit verdampft ist.

5

Zum Schluss warme Milch in die Sauce einrühren. Lorbeerblätter und Thymianzweige, entfernen. Pfeffern, abschmecken und nach Bedarf noch Zucker und Salz dazugeben.

6

Brot in Scheiben schneiden. Bei 200°C Heißluft für 10 min toasten. Bruschetta auf das Brot geben, mit Grana bestreuen und servieren.

Ingredients

Zutaten
 1 Packung Mini Paprika
 150 g Karotten
 150 g Zwiebeln
 ¼ Bund Petersilie
 1 Knoblauchzehe
 4 EL Olivenöl
 60 g Butter
 3 Zweige Thymian
 1 Hokkaido Kürbis
 125 ml Weißwein
 400 ml geschälte Tomaten
 1 Lorbeerblatt
 2 TL Kristallzucker
 150 ml Vollmilch
 8 Scheiben Steinofenbrot
 50 g Grana Padano

Directions

Zubereitung
1

Kürbis aushöhlen und in 2x2cm große Würfel schneiden. Karotten in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel, Petersilie und Knoblauch fein hacken.

2

Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen. Karotten, Petersilie Zwiebel und Knoblauch mit Thymianzweigen glasig dünsten, ohne es zu bräunen. Zur Seite geben.

3

Kürbiswürfel in den Topf geben und braten, bis sie leicht gebräunt ist. Restliches Gemüse dazugeben. Salzen. Butter dazugeben. Mit Rotwein ablöschen und Wein verkochen lassen.

4

Geschälte Tomaten, Lorbeerblatt und Zucker dazugeben, gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Abschmecken und nach Bedarf nachsalzen. Die Sauce auf kleiner Flamme mit Deckel für
90 min kochen, sie soll nur leicht blubbern. Danach die Sauce ohne Deckel fertig kochen, bis überschüssige Flüssigkeit verdampft ist.

5

Zum Schluss warme Milch in die Sauce einrühren. Lorbeerblätter und Thymianzweige, entfernen. Pfeffern, abschmecken und nach Bedarf noch Zucker und Salz dazugeben.

6

Brot in Scheiben schneiden. Bei 200°C Heißluft für 10 min toasten. Bruschetta auf das Brot geben, mit Grana bestreuen und servieren.

Kürbis Bruschetta nach Julian Kutos

!!!

Ich möchte die Gelegenheit nutzen um euch auf ein kleines Projekt von mir aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit Hofer werde ich ab heute 30 Tage lang auf Zucker verzichten. Alle Details zur

#HoferNoSugarChallenge

findet ihr auf dem Hofer Blog. Außerdem lade ich euch herzlich dazu ein, bei der Challenge mitzumachen und eure Erfahrung mit uns zu teilen! Auf dem Hofer Instagram Kanal wird es regelmäßige Updates von mir geben.