Gutes und gesundes Essen hat meiner Meinung nach nicht unbedingt mit einer langen Zutatenliste zutun. Ganz im Gegenteil. Wenn ein Gericht aus wenigen Hauptzutaten besteht und nur mit ein paar Gewürzen oder Kräutern veredelt wird und trotzdem gut schmeckt, dann bedeutet es für mich, dass diese Hauptzutaten eine hohe Qualität haben und bestenfalls auch noch ganz gut zusammenpassen. Eine endlos lange Liste an Zutaten wirkt auf mich so, als müsste man den natürlichen Geschmack der Lebensmittel verstecken oder überschreiben. Auch Soßen haben oft den gleichen Effekt – hier gibt es natürlich Ausnahmen.

Aus diesem Grund sind 90% meiner Rezepte hier auf dem Blog so einfach, dass ich mich manchmal fast nicht traue, sie als „Rezept“ zu bezeichnen. Ich bin weder eine gelernte Köchin noch koche ich besonders gerne, aber ich esse gerne und ich esse gerne gesund. Ich schmeiße die normalsten Dinge zusammen und schaue was passiert. Außerdem habe ich meistens keine Geduld und/oder keine Zeit, stundenlang in der Küche zu stehen und ein Meisterwerk zu erschaffen.

So auch mit meinem heutigen Rezept. Der Thunfischsalat, den ich euch zeige, ist ein wahrer Klassiker in meiner Küche. Am häufigsten wird er im Frühling und Sommer aufgetischt, weil die verwendeten Gemüsesorten sehr wässrig sind und das ganze dadurch sehr frisch und leicht ist. Die Basic Variante besteht wirklich nur aus Gurken, Tomaten und Thunfisch aber es gibt viele Möglichkeiten, Abwechslung rein zu bringen und den Thunfischsalat aufzupeppen. Hier zeige ich euch eine Variante mit Feldsalat und Ei. Ebenfalls empfehlenswert ist die Kombination mit einem guten Ziegenkäse. Im Grunde könnt ihr aber diverse Gemüsesorten hinzufügen (Paprika, Mais, geraspelte Karotten) und natürlich Körner und Samen als Topping verwenden.

Der Thunfischsalat ist außerdem eine gute to go Option. Man muss hier nur daran denken, wie lange das Essen aufbewahrt werden soll. Geschnittene Gurken und Tomaten verlieren viel Wasser und werden schnell „matschig“. Deswegen eignet sich das Rezept nur für kurze Transportwege. Da es aber so schnell fertig ist, kann man es z.B. auch in der Früh zubereiten und Mittags bei der Arbeit essen. Wenn wir im Sommer mit dem Auto unterwegs sind, kommt der Salat ebenfalls oft zum Einsatz. Unser Ablauf sieht dann so aus: frühstücken, packen, Salat zubereiten, los fahren und zwei Stunden später Mittagessen.

Category,

 1 Gurke
 15 Cherry Tomaten
 1 Ei
 1 dose Thunfisch im eigenen Saft (150g)
 2 Handvoll Feldsalat
 Basilikum (frisch oder getrocknet)
 Olivenöl
 Apfelessig naturtrüb
 Salz & Pfeffer

1

Ei kochen.

2

Gurke schälen und in Mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten waschen und achteln. Feldsalat waschen.

3

Alles in eine Schüssel geben, Thunfisch hinzufügen und nach Geschmack würzen.

Ingredients

 1 Gurke
 15 Cherry Tomaten
 1 Ei
 1 dose Thunfisch im eigenen Saft (150g)
 2 Handvoll Feldsalat
 Basilikum (frisch oder getrocknet)
 Olivenöl
 Apfelessig naturtrüb
 Salz & Pfeffer

Directions

1

Ei kochen.

2

Gurke schälen und in Mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten waschen und achteln. Feldsalat waschen.

3

Alles in eine Schüssel geben, Thunfisch hinzufügen und nach Geschmack würzen.

Basic Salat mit Thunfisch

Wenn ihr allg. Salatfans seid, dann habt ihr Glück, denn das ist das aktuelle Thema unserer Bloggerreihe Cook it your way. Die Salatvariationen der anderen Mädels klingeln ebenfalls sehr lecker – auch wenn ich bezüglich der Länge der Zutatenliste für nichts garantieren kann 😉

banner

La Katy Fox

 Spielplatz Küche

Yellowgirl

Amigaprincess

Wo ist der Tellerrand?